Konsolidierter Jahresbericht

Konzernergebnis

Die konsolidierte Jahresrechnung ist gemäss den International Financial Reporting Standards (IFRS) erstellt.

Im Geschäftsjahr 2014 erwirtschaftete die LLB-Gruppe ein Konzernergebnis von CHF 72.6 Mio. (2013: CHF 53.8 Mio.). Das Jahresergebnis 2014 hat sich gegenüber dem Vorjahr signifikant um 35.0 Prozent beziehungsweise CHF 18.8 Mio. erhöht.

Im Vorjahr verbuchte die LLB-Gruppe im Zusammenhang mit der strategischen Neuausrichtung sowie der US-Steuerthematik Sonderfaktoren von insgesamt CHF 58.6 Mio. (vgl. hierzu Geschäftsbericht 2013). Im Konzernergebnis des Geschäftsjahres 2013 sind zudem Geschäftserträge und Geschäftsaufwendungen der Jura Trust-Gruppe, welche im zweiten Semester 2013 veräussert wurde, und der LLB (Schweiz) AG, welche Ende 2013 ihre Banktätigkeit eingestellt hat, enthalten. Die Vorjahreswerte, bereinigt um die Sonderfaktoren und nicht weitergeführte und veräusserte Gruppengesellschaften, dienen in diesem Kommentar als vergleichbare Vorjahresbasis.

Der Erfolg aus dem Zinsengeschäft konnte trotz der signifikant gesunkenen Zinsen gegenüber einer vergleichbaren Vorjahresbasis leicht gesteigert werden. Im Erfolg aus dem Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft verzeichnen wir gegenüber einer vergleichbaren Vorjahresbasis ein stabiles Ergebnis. Die gesunkenen mittel- und langfristigen Marktzinsen haben bei einer stichtagsbezogenen Betrachtung zu hohen Kosten für Zinsabsicherungen geführt. Diese Zinsabsicherungskosten sind hauptsächlich für die Abnahme des Geschäftsertrages gegenüber einer vergleichbaren Vorjahresbasis verantwortlich. Der Geschäftsaufwand konnte gegenüber der vergleichbaren Vorjahresbasis erneut reduziert werden, was Ausdruck der konsequenten Umsetzung unserer Strategie Focus2015 ist.

Das den Aktionären der LLB zustehende Ergebnis belief sich auf CHF 70.7 Mio. (2013: CHF 49.8 Mio.). Das Ergebnis pro Aktie betrug CHF 2.45 (2013: CHF 1.75).

Kundenvermögen

Die Kundenvermögen lagen per 31. Dezember 2014 bei CHF 50.2 Mia. (31.12.2013: CHF 49.1 Mia.). Wir verzeichneten eine performancebedingte Zunahme der Kundenvermögen von 2.3 Prozent. Die Vermögen in eigenverwalteten Fonds nahmen um 7.7 Prozent auf CHF 4.5 Mia. (31.12.2013: CHF 4.2 Mia.) zu. Die Vermögen mit Verwaltungsmandat beliefen sich auf CHF 8.6 Mia. (31.12.2013: CHF 8.3 Mia.). Die übrigen Kundenvermögen stiegen leicht auf CHF 37.1 Mia. (31.12.2013: CHF 36.6 Mia.).

In den Wachstumsmärkten konnten Neugeld-Zuflüsse von CHF 514 Mio. verbucht werden. Erwartungsgemäss flossen in den traditionellen grenzüberschreitenden Märkten Gelder ab. In den Onshore-Märkten belasteten zudem einzelne grössere Abflüsse im ersten Semester 2014 bei Depotbankfonds und bei öffentlichen Institutionen die gute Akquisitionsleistung. Insgesamt verzeichnete die LLB-Gruppe Netto-Neugeld-Abflüsse von CHF 350 Mio. (2013: minus CHF 2'167 Mio., was im Wesentlichen auf die Schliessung der LLB Schweiz zurück zu führen ist).

Kundenvermögen

Kundenvermögen (Balkendiagramm)

Ausblick

Für das Geschäftsjahr 2015 strebt die LLB-Gruppe eine weitere Stärkung der operativen Leistung an. Gleichzeitig sieht die LLB-Gruppe Risiken und Unsicherheiten als Folge der Entscheide der Schweizerischen Nationalbank hinsichtlich der Einführung von Negativzinsen und der Aufhebung des Euro-Mindestkurses. Die gesunkenen mittel- und langfristigen Marktzinsen haben das Konzernergebnis 2014 der LLB-Gruppe belastet. Somit bleibt die Entwicklung der Marktzinsen auch im Geschäftsjahr 2015 ein Unsicherheitsfaktor, der das Ergebnis wesentlich beeinflussen kann. Weitere latente Risiken sieht die LLB-Gruppe in der Entwicklung der Aktienmärkte, die einen erheblichen Einfluss auf die Bewertung der Finanzanlagen sowie der Kundenvermögen hat. Trotz erfolgreicher strategischer Neupositionierung werden aus heutiger Sicht aufgrund der gegenwärtigen negativen Marktzinssituation voraussichtlich nicht alle quantitativen Ziele 2013 bis 2015 erreicht werden können. Die LLB-Gruppe setzt die Strategie Focus2015 weiter konsequent um. Aufgrund der Fokussierung auf ausgewählte Kundensegmente und Märkte geht die LLB-Gruppe von einem Netto-Neugeld-Abfluss in den traditionellen grenzüberschreitenden und den nicht strategiekonformen Märkten aus, welcher durch das erwartete Netto-Neugeld-Wachstum in den Onshore- und den strategischen Zielmärkten nicht vollständig kompensiert werden dürfte.

nach oben