Finanzintermediäre und externe Vermögensverwalter

Die LLB-Gruppe zeichnet sich durch Kundennähe und Kundenorientierung aus. Dies gilt insbesondere auch für die Expertenteams zur Betreuung von Treuhändern, Anwälten sowie externen Vermögensverwaltern in Liechtenstein und in der Schweiz. In den letzten drei Jahren hat sich gezeigt, dass Finanzintermediäre und Vermögensverwalter mittelgrosse Finanzinstitute bevorzugen, die ihren Kunden individuelle Lösungen bieten und über kurze Entscheidungswege verfügen.

Gelebte Kontinuität

Finanzintermediäre und Vermögensverwalter erwarten hohe Servicequalität und Know-how in der Anlageberatung, zeitnahe Informationen zu regulatorischen und anlagepolitischen Themen, eine offene und kontinuierliche Kommunikation sowie einen persönlichen Ansprechpartner. 2014 haben wir unsere erfahrenen Kundenberater weiter intensiv geschult.

Wissenstransfer

Für Intermediäre sind der Know-how-Transfer und die stärkere Vernetzung mit externen Partnern wesentlich. Mit unserer Online-Plattform «LLB Xpert views» stellen wir dieser Kundengruppe Expertenwissen aus den Bereichen Investment, Recht und Steuern zur Verfügung. Dazu gehört auch ein umfassender Überblick über die aktuellen regulatorischen Entwicklungen. Unsere institutionellen Kunden nutzen zudem intensiv den transparenten, partnerschaftlichen Dialog in unseren Round-Table-Veranstaltungen und in persönlichen Beratungsgesprächen.

Ein aktuelles Thema ist der automatische Informationsaustausch (AIA) von Steuerdaten. Das EWR-Land Liechtenstein gehört zur Gruppe der «early adopters». Seit 1. Januar 2014 ist zudem das Abgeltungssteuerabkommen zwischen Liechtenstein und Österreich zur Regularisierung bisher unversteuerter Gelder in Kraft. Ausserdem verpflichtet das US-Gesetz «Foreign Account Tax Compliance Act» (FATCA) Finanzinstitute weltweit, ihre US-Kunden zu identifizieren sowie deren Vermögen und Erträge der Bundessteuerbehörde der Vereinigten Staaten offenzulegen (siehe Kapitel «Regulatorische Vorgaben und Entwicklungen»).

Zugleich definiert die Richtlinie MiFID II (Markets in Financial Instruments Directive) den Rahmen, wie Banken und Finanzintermediäre ab 2017 in der EU grenzüberschreitende Anlegerdienstleistungen zu erbringen haben. Entsprechend plant die Schweiz für ihren Wirtschaftsraum das Finanzdienstleistungsgesetz FIDLEG.

Mit dem Ziel, die Wettbewerbsfähigkeit zu erhöhen und die Effizienz zu steigern, richten wir unseren Fokus auf bevorzugte Partner und deren Netzwerke. 2014 haben wir in enger Zusammenarbeit mit Group Legal & Compliance die Qualität unserer Kundenprofile optimiert. Dies ist Teil unseres Risikomanagements bei gleichzeitiger Verfeinerung unserer professionellen Kundenbetreuung.

nach oben