Integrität im Banking

«Wir müssen nicht beliebt, aber respektiert sein»

Dr. Urs Philipp Roth-Cuony, Präsident des Aufsichtsrates der Finanzmarktaufsicht Liechtenstein (FMA)

«Wir müssen nicht beliebt, aber respektiert sein»

Im Nachgang zur globalen Finanzkrise wird der Finanzsektor von einer beispiellosen Regulierungswelle erfasst. Der Wandel stellt auch die Beziehung zwischen Aufsicht und Finanzdienstleister auf die Probe.

Die Staatschefs der G-20 machten im Jahr 2009 am Gipfel in Pittsburgh unmissverständlich klar, dass sie die Branche viel stärker an die Kandare nehmen wollen. Mit mehr und schärferen Regulierungsvorschriften sollen die Finanzmärkte sicherer und die Kunden stärker geschützt werden. Die Arbeit in unserer Aufsichtsbehörde ist seither von starken Veränderungen geprägt. Es gilt, die zahlreichen europäischen und globalen Regulierungsvorschriften unter Einbezug der Marktakteure auf nationaler Ebene umzusetzen und sie dann nach international anerkannten Aufsichtsstandards durchzusetzen.

Die Marktteilnehmer müssen die steigende Anzahl Vorschriften, mit denen der Staat ihr Geschäft reguliert, in ihre Arbeitsabläufe integrieren und einhalten. Die Aufsichtsbehörde muss deren Einhaltung überprüfen und falls Vorschriften verletzt werden, Massnahmen anordnen. Diese Beziehung ist naturgemäss herausfordernd. Soll sie tragfähig und zielführend sein, muss sie auf einer festen Wertebasis stehen. Als wichtigsten Wert erachten wir den jederzeit respektvollen Umgang zwischen Aufsicht und Finanzdienstleister.

Nicht nur, weil der zivile Anstand einen respektvollen Umgang miteinander gebietet. Die Aufsicht muss sich bewusst sein, dass private Unternehmen eine hohe gesellschaftliche Verantwortung tragen und sie ihr Geschäft nicht nur unter Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften, sondern auch gewinnbringend betreiben müssen, damit sie im Wettbewerb bestehen können. Umgekehrt dürfen wir vom Finanzdienstleister Respekt vor der Behörde und unserer Arbeit erwarten. Denn wir sorgen im Auftrag des Staates für die Stabilität und die Glaubwürdigkeit des Finanzmarktes, den Schutz der Kunden und bekämpfen Missbräuche. Respekt müssen wir auch durch professionelles und konsequentes Handeln verdienen.

Unser Handeln gründet auf Werten und Verhaltensweisen unserer Unternehmensidentität. Wir verstehen uns als ein wichtiger Standortfaktor für den Finanzplatz und das Land. Mit einer effizienten, konsequenten und wirksamen Aufsicht wollen wir einen positiven Beitrag für die Wettbewerbsfähigkeit und die Reputation des Finanzplatzes leisten und den internationalen Marktzugang für die Finanzintermediäre sicherstellen. Wir sind in der Aufsichtstätigkeit konsequent und dienstleistungsorientiert im Handeln, betreiben die Aufsicht mit Augenmass, wahren das Prinzip der Verhältnismässigkeit und arbeiten lösungsorientiert. Wir müssen als Aufsichtsbehörde nicht beliebt, aber respektiert sein.

Diese Vorgaben stellen hohe Anforderungen an unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Neben der notwendigen Fachkompetenz müssen sie über eine hohe Sozialkompetenz verfügen. Es bestätigt sich die alte Weisheit, dass die Menschen die wertvollste Ressource eines Unternehmens sind. Sie sind es, die dem Unternehmen seine Persönlichkeit geben. Und nur sie können die Werte, die sich ein Unternehmen zugrunde legt, glaubwürdig gegen aussen vertreten und leben.

nach oben