Finanz- und Risikomanagement

Bei der LLB-Gruppe ist der Group Chief Financial Officer in der Gruppenleitung vertreten. Er ist verantwortlich für:

  • das Risikomanagement, das basierend auf der Risikopolitik die systematische Identifikation, die Bewertung, das Reporting, die Steuerung und Überwachung von Kredit-, Markt-, Liquiditäts- und operationellen Risiken sowie das Asset und Liability Management (ALM) umfasst,
  • die Gesamtbanksteuerung, die auf allen Managementstufen Transparenz schafft, um Kosten, Erträge und Risiken strategiekonform, effizient und zeitnah zu steuern. Dazu gehören die Mittelfristplanung, die Budgetierung und das Group-Management-Informationssystem (MIS),
  • das Financial Management, das die Erstellung der Rechnungen nach lokalem Recht und International Financial Reporting Standards (IFRS), das Meldewesen sowie das Treasury umfasst,
  • das Credit Management, das effiziente und effektive Kreditprozesse sowie zeitnahe Kreditentscheide nach gültigen Weisungen und Arbeitsanleitungen risiko- und ertragsorientiert ausübt.

Aufsichtsrechtlich wird Legal & Compliance zunehmend als Funktion des Risikomanagements gesehen. Entsprechend ist der Geschäftsbereich Group Legal & Compliance ab 1. Januar 2016 in die Division Group CFO eingegliedert.

Ganzheitliches Risikomanagement

Zum Bankgeschäft gehört es, Risiken zu übernehmen. Umsichtig mit Risiken im Rahmen unserer strategischen Prioritäten umzugehen, ist wesentlich für den Schutz der Finanzkraft und der Reputation der LLB-Gruppe. Sie bewirtschaftet Risiken nach strategischen Vorgaben des Verwaltungsrats (siehe Kapitel «Risikomanagement»). Zur Bewertung und Steuerung von Risiken verwendet die LLB-Gruppe einen geeigneten organisatorischen und methodischen Rahmen. Mit dem «Internal Capital Adequacy Assessment Process» (ICAAP) stellen wir sicher, dass stets genügend Liquidität und Eigenkapital zur Abdeckung aller wesentlichen Risiken vorhanden sind.

Das Risikomanagement ist Bestandteil unseres Geschäftsplanungsprozesses. Geschäftsleitung und Verwaltungsrat sind stark eingebunden. Unsere Risikokultur sieht vor, dass alle Managementmitglieder Risikofaktoren und Risiken bewusst und sensibel wahrnehmen. In unseren Abteilungen für Finanz- und Risikokontrolle ist der Umgang mit Risikoszenarien verankert. Eine ganzheitliche und vorausschauende Betrachtungsweise leistet einen wertschaffenden und nachhaltigen Beitrag für das gesamte Unternehmen.

Internes Kontrollsystem (IKS)

Für ein Subsystem des unternehmerischen Risikomanagements, das Interne Kontrollsystem (IKS), wendet die LLB-Gruppe branchenübliche Normen an. Als integraler Bestandteil unseres unternehmensweiten Risikomanagements trägt es dazu bei, die Risikotransparenz im Unternehmen zu erhöhen, indem die relevanten Geschäftsprozesse mit den damit verbundenen Risiken verknüpft und mit wirkungsvollen Kontrollprozessen überwacht werden.

Unabhängiges Credit & Risk Management

Kreditkompetenzen werden in der LLB-Gruppe nach dem Kenntnisstand und der Erfahrung der Kompetenzträger stufengerecht und nach Kreditart zugeteilt. Mit Ausnahme von Standardgeschäften liegen die Kreditkompetenzen beim Group Credit & Risk Management beziehungsweise bei den Credit Committees. Damit stellen wir sicher, dass Kreditentscheide unabhängig von Marktdruck und Marktzielen getroffen werden. So vermeiden wir Interessenkonflikte und stellen die objektive und unabhängige Einschätzung der Risiken im Einzelfall sicher.