Investitionen und Innovationen

Lean Management

Im August 2015 hat die LLB-Gruppe die Pilotphase zur verstärkten Standardisierung und Automatisierung der Kredit- und Kundeneröffnungsprozesse erfolgreich abgeschlossen. Kundenorientiertheit, Effizienz und Kostensenkung standen dabei im Mittelpunkt. Die Optimierung der wesentlichen End-to-End-Prozesse ist eines der Ziele, die sich die Division Group COO im Rahmen der Strategie StepUp2020 gesetzt hat. In den nächsten fünf Jahren wird sie die Verankerung der Lean-Management-Kultur in der Gruppe vorantreiben. Sie richtet den Fokus verstärkt auf Wertschaffung und auf die Elimination von Verschwendung. Bessere Ergebnisse mit weniger Aufwand sollen die Qualität der Dienstleistungen und die Kundenzufriedenheit weiter erhöhen, gemäss dem Grundsatz «Mach es ein Mal, mach es richtig». Mit dem Ansatz des Lean Managements wird die LLB-Gruppe die Denkweise der lernenden Organisation umsetzen, um die Wettbewerbsfähigkeit zu stärken. 2016 bauen wir ein Kompetenzzentrum für Lean Management auf.

Zukunftsweisende Anlageberatung

Das Verständnis für die Bedürfnisse der Kunden und die Fähigkeit zur ganzheitlichen Beratung spiegelt sich in der Entwicklung einer innovativen IT-Plattform für die Kundenberatung wider. Die LLB-Gruppe hat 2015 in einer Innovationspartnerschaft eine Anlageberatungslösung erarbeitet, die Funktionen der Anlageberatung mit Anlegerschutz und Compliance automatisiert bündelt. Damit vereint die LLB-Gruppe ihre traditionellen Dienstleistungen mit neuesten Beratungsmodellen und wegweisender Informationstechnologie.

Durch Visualisierung, Systematisierung, Individualisierung und Digitalisierung entsteht ein neues, einmaliges Kundenerlebnis. Das System entspricht den regulatorischen Anforderungen für grenzüberschreitende Anlegerdienstleistungen. Die entwickelte Lösung soll nicht nur dazu beitragen, regulatorische Vorgaben einfacher zu handhaben, sondern überdies die Lancierung von neuen Produkten und Dienstleistungen massiv erleichtern – auch über Landesgrenzen hinweg (siehe Kapitel «Private Banking»).

Digitalisierung

Die Digitalisierung des Bankgeschäfts ist einer der Schwerpunkte, die sich die LLB-Gruppe mit der neuen Strategie StepUp2020 ab 2016 gesetzt hat. In den nächsten fünf Jahren werden wir gezielt Innovationen vorantreiben. Bis Ende 2020 werden wir rund CHF 30 Mio. in Innovations- und Infrastrukturprojekte sowie zur Umsetzung wegweisender digitaler Lösungen investieren. Das Omnikanal-Banking-Zielbild wird ein neues Geschäftsstellenkonzept mit dem Online und Mobile Banking verbinden. Diese umfassenden Digitalisierungsmassnahmen werden der LLB-Gruppe neue Chancen eröffnen.

Ziel ist es, die physischen und die digitalen Kundenkontaktpunkte, das heisst klassische Filiale, Telefon, Mobile Banking, Webseite, Online Banking und LLB Quotes, zu einem nahtlosen Kundenerlebnis zu verbinden: vom ersten Kontakt bis zum Produktabschluss. Im Jahr 2015 haben wir ein Omnikanal-Banking-Zielbild konzipiert und mit der Umsetzung begonnen.

Anfang März 2016 führt die LLB als erste Bank in Liechtenstein die Video-Identifikation ein. Unsere Kunden können von zu Hause aus oder von unterwegs persönlich ein Konto eröffnen. Bis Ende 2016 werden wir die Mobile Banking Apps von LLB und Bank Linth neu lancieren. Nicht nur die Gestaltung wird attraktiver werden, sondern auch die Bedienung klarer, einfacher und schneller. So schaffen wir die Voraussetzungen für den Ansatz «Mobile First», womit neue digitale Dienstleistungen von Beginn an die Anforderungen an eine mobile Nutzung erfüllen. Bereits heute laufen beispielsweise rund 70 Prozent des Zahlungsverkehrs gruppenweit über Online Banking oder Mobile Banking. Technologien für Mobile Business und die Integration der Kommunikationskanäle spielen für die LLB-Gruppe der Zukunft eine wesentliche Rolle.