LLB-Gruppe auf Kurs

Roland Matt, Group CEO und Georg Wohlwend, Präsident des Verwaltungsrates (Porträts)

Roland Matt
Group CEO

Georg Wohlwend
Präsident des Verwaltungsrates

Sehr geehrte Aktionärin
Sehr geehrter Aktionär

«Dann kam Corona.» Wenn ein einzelner Satz die wesentlichen Geschehnisse im ersten Halbjahr umfassend umreissen kann, dann ist es dieser. Es gibt ein Davor und ein Danach. Das gilt sowohl für die Wirtschaft und Politik als auch die Gesellschaft. Im Fall der LLB heisst das: Die Gruppe ist dynamisch ins neue Jahr gestartet. Bis zur Ausbreitung des Covid-19-Virus und den damit verbundenen Börsenturbulenzen konnten wir ein gutes erstes Quartal verzeichnen. Der weitgehende Stillstand durch die Corona-Pandemie hat dann aber auch im Ergebnis der LLB Spuren hinterlassen.

In Anbetracht dieses anspruchsvollen Umfeldes haben wir jedoch ein gutes Resultat erzielt.

Stabiles Ergebnis trotz Corona-Pandemie

Trotz der aktuell grossen Herausforderungen hat die LLB-Gruppe mit CHF 60.2 Mio. (–1.5 %) einen Gewinn auf Vorjahresniveau erwirtschaftet. Die Ertragslage ist stabil und ausgewogen. Die hohe Volatilität an den Finanzmärkten hat im März kurzzeitig zu überdurchschnittlichen Umsätzen im Dienstleistungs- und Kommissionsgeschäft sowie im Handelsgeschäft geführt. Belastend auf das Ergebnis wirkten hingegen der deutliche Rückgang der US-Dollar-Zinsen sowie das Negativzinsumfeld in der Schweiz und in Europa. Der Geschäftsaufwand liegt mit CHF 143.1 Mio. (–6.0 %) klar unter dem der Vorjahresperiode. Das ist vor allem auf zwei Einmaleffekte zurückzuführen: Zum einen fällt der Personalaufwand durch die Anpassung des Umwandlungssatzes der Pensionskasse tiefer aus, zum anderen konnten durch die erzielte Einigung in einem bestehenden Rechtsfall Rückstellungen aufgelöst werden. Dank weiterer operativer Einsparungen konnten wir zudem die Kosten im Sachaufwand erneut senken.

Das Geschäftsvolumen bewegt sich mit CHF 86.5 Mia. nach wie vor auf hohem Niveau. Die Kundenausleihungen sind um 0.2 Prozent auf CHF 13.0 Mia. angestiegen. Die rückläufige Kursentwicklung an den Finanzmärkten seit Anfang des Jahres beeinflusst auch unsere Kundenvermögen. Aufgrund der negativen Markt- und Währungsperformance liegen diese mit CHF 73.5 Mia. um 3.7 Prozent unter dem Vorjahreswert. Mit einem Netto-Neugeld-Zufluss von CHF 1.0 Mia. bestätigten wir unser nachhaltiges Wachstum. Besonders erfreulich ist, dass wir erneut in allen drei Marktdivisionen und Buchungszentren Zuflüsse verzeichnen konnten.

Die LLB-Gruppe hat damit bewiesen, dass sie über eine solide Ausgangslage verfügt und sich auch in Krisenzeiten am Markt behaupten kann.

Gestärkt durch die Krise

Aber nicht nur im Geschäftsverlauf, sondern auch bei der Abwicklung unseres Tagesbetriebs hat die Corona-Pandemie Spuren hinterlassen. Um unsere Kunden und Mitarbeitenden bestmöglich zu schützen, haben wir alle behördlichen Vorgaben sofort umgesetzt. Statt persönlicher Treffen haben wir unsere Kunden intensiv telefonisch betreut. Ausserdem konnten sie auf unsere zahlreichen Angebote zur digitalen Abwicklung ihrer Bankgeschäfte zurückgreifen. Aufseiten der Mitarbeitenden haben wir die Mobilität deutlich erhöht. Die Homeoffice-Fähigkeit konnte binnen kürzester Zeit auf mittlerweile hundert Prozent ausgebaut werden. Wo das Arbeiten von zu Hause aus nicht möglich war, haben wir Teams aufgeteilt oder ein Timesharing eingeführt, sodass auch hier stets der nötige Sicherheitsabstand gewährleistet war.

Wir können mit Stolz sagen, der Bankbetrieb ist jederzeit sichergestellt gewesen. Die grossen Herausforderungen, die mit der Krise im operativen Tagesgeschäft aufgetaucht sind, haben wir besonnen angenommen und aus heutiger Sicht sehr gut gemeistert.

Kontinuität im Verwaltungsrat

Aufgrund der umfangreichen Schutzmassnahmen musste die diesjährige Generalversammlung unter speziellen Vorzeichen stattfinden. Eine persönliche Teilnahme unserer Aktionäre war nicht möglich. Die Stimmbeteiligung ist nichtsdestotrotz höher gewesen als in den Vorjahren. Die Aktionäre haben alle Anträge des Verwaltungsrates mit grosser Zustimmung gutgeheissen. Verwaltungsratspräsident Georg Wohlwend wurde für eine zweite Amtszeit gewählt und die Mitglieder des Verwaltungsrates Prof. Dr. Gabriela Nagel-Jungo sowie Urs Leinhäuser wurden jeweils für eine dritte und letzte Amtszeit von drei Jahren bestätigt.

Liquiditätshilfen für unsere Kunden

Die Auswirkungen der globalen Corona-Pandemie stellen die Wirtschaft vor besondere Herausforderungen. Vor allem die schwierige Situation während des Lockdowns hat für viele Unternehmen zu existenziellen Problemen geführt. Die Schweiz und Liechtenstein haben daher Hilfspakete auf den Weg gebracht, die auch Überbrückungskredite für betroffene Unternehmen vorsehen. Das Land Liechtenstein hat beschlossen, dafür eine Ausfallgarantie in Höhe von CHF 35 Mio. zu gewähren. Mit der Abwicklung wurde die Liechtensteinische Landesbank beauftragt. Bisher sind bei der LLB über 300 Anträge auf Liquiditätshilfe gestellt worden. Das bewilligte Kreditvolumen beträgt rund CHF 22 Mio., wovon bis Ende Juni CHF 16 Mio. bereits ausgezahlt wurden.

Die Bank Linth hat im Rahmen des offiziellen Garantieprogramms der schweizerischen Behörden ebenfalls Überbrückungskredite vergeben, dies im Umfang von CHF 54 Mio. Das Gesamtvolumen der geleisteten Liquiditätshilfe durch die LLB-Gruppe in der Schweiz und Liechtenstein beläuft sich damit auf gut CHF 70 Mio.

Wir sind stolz, auf diesem Weg einen wichtigen Beitrag für die volkswirtschaftliche Stabilität in unseren Heimmärkten zu leisten und uns – auch in Krisenzeiten – als verlässliche Partnerin beweisen zu können.

Innovation und Digitalisierung

Innovation ist einer der Schwerpunkte in unserer Strategie StepUp2020. Bereits in den letzten Jahren haben wir unsere digitalen Angebote stetig ausgebaut und Neuerungen entwickelt. In diesem Halbjahr konnten wir die eigene kontaktlose Bezahllösung LiPay auf den Markt bringen. Im Zuge der Corona-Krise hatten wir uns entschieden, die Lancierung von LiPay vorzuziehen. Damit hat die LLB-Gruppe die Bedürfnisse der Nutzer offenkundig getroffen. Der Start unseres Bezahldienstes ist sehr erfolgreich verlaufen.

Grosse Fortschritte konnten wir auch im Bereich Online-Kontoeröffnung machen. Die Identifikation per Video-Call erlaubt es, bequem von zu Hause aus ein Konto zu eröffnen. Konnten bisher nur unsere Kundinnen und Kunden in der Schweiz und in Liechtenstein von dieser digitalen Lösung profitieren, ist dies nun für unsere Klientel in Österreich und Deutschland ebenfalls möglich. Videotechnik setzen wir zunehmend auch im Bereich der Kundenberatung ein. Gerade in Zeiten von Corona ist dies ein sehr effizientes Instrument gewesen, um mit unseren Kunden in Kontakt zu bleiben.

Innerhalb des Bankbetriebs arbeiten wir ebenfalls stetig daran die Abläufe für unsere Mitarbeitenden durch digitale Lösungen zu vereinfachen und effizienter zu gestalten. So hat die Einführung einer einheitlichen Kommunikationsplattform, die verschiedene Kanäle wie Video, Telefonie oder Chatfunktionen vereint, bereits grosse Fortschritte gemacht.

Wegweisendes Geschäftsstellenmodell

Die neuen Möglichkeiten, Bankgeschäfte einfach und effizient digital zu tätigen, wirken sich auf das traditionelle Schaltergeschäft aus. Wir setzen deshalb bereits seit geraumer Zeit auf ein innovatives Geschäftsstellenkonzept, das dieser Entwicklung Rechnung trägt. In diesen Bankfilialen der Zukunft stehen Beratung und Funktionalität im Zentrum. Das Design, die verwendeten Materialien und der Angebotsmix unterstützen diesen Ansatz. Nachdem wir im letzten Jahr bereits die LLB-Filiale in Balzers an das neue Konzept angepasst haben, konnten wir im Juni auch die Geschäftsstelle in Eschen nach erfolgreichem Umbau wieder für die Kunden öffnen. Die Geschäftsstelle am Hauptsitz in Vaduz wird im kommenden Jahr entsprechend umgestaltet.

Exzellente Anlagekompetenz

Die Investmentkompetenz des Asset Managements ist eine der grossen Stärken der LLB-Gruppe. Dies zeigt sich unter anderem in den zahlreichen Auszeichnungen, die unseren Produkten seit Jahren verliehen werden. So auch 2020: Für unseren Fonds LLB Aktien Dividendenperlen Global (CHF) durften wir den renommierten Refinitiv Lipper Award entgegennehmen.

Im Kontakt mit unseren Kundinnen und Kunden setzen wir bei der Beratung auf höchste Qualität und Kompetenz. Die LLB-Gruppe investiert deshalb seit Längerem in die SAQ-Zertifizierung ihrer Kundenberater. Im Frühjahr haben über fünfzig zusätzliche Kundenberater ihre Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen.

Fonds Powerhouse

Das Fondsgeschäft ist nach wie vor ein Wachstumsmarkt. Wir setzen in diesem Umfeld auf unser Fonds Powerhouse. Das heisst, vier Fondsleitungen, drei Standorte (Vaduz, Wien, Zürich) und zwei Marktzugänge (zum europäischen sowie schweizerischen Wirtschaftsraum) ermöglichen es uns, unseren Kunden flexible und passgenaue Fondslösungen zu bieten. Damit zählen wir zu den vielseitigsten Fondsanbietern in der FLACH-Region. Entsprechend ist das Fondsgeschäft der LLB-Gruppe in den letzten Jahren stark gewachsen und zählt zu unseren Kernkompetenzen. Derzeit verbuchen wir rund 670 Fonds mit einem Vermögen von gut CHF 34 Mia. In den kommenden Monaten wollen wir unsere Marktpräsenz weiter stärken, um das Wachstumspotenzial in unseren Zielmärkten optimal nutzen zu können.

Stabilität und Exzellenz als Mehrwert für die Kunden

Die LLB-Gruppe steht seit nunmehr fast 160 Jahren für Sicherheit und Stabilität. Gerade in unsicheren Zeiten rücken diese beiden Eigenschaften in den Fokus und bieten unseren Kunden, Aktionären und Stakeholdern einen wichtigen Mehrwert. Die Rating Agentur Moody’s hat dies mit ihrem Aa2-Rating auch in diesem Jahr wieder bestätigt. Die Liechtensteinische Landesbank befindet sich damit in der Top-Liga der Liechtensteiner und Schweizer Banken und gehört so zu den am höchsten gerateten Finanzinstituten weltweit.

Mit Nachhaltigkeit in die Zukunft

Nachhaltigkeit zählt von jeher zu den Kernelementen unseres Handelns. Die lange Geschichte der Liechtensteinischen Landesbank ist Ausdruck dieses Grundverständnisses. Auch bei unseren Produkten ist Nachhaltigkeit integraler Bestandteil. In den Beratungsgesprächen informieren wir Kunden transparent über die Angebote. Im Bereich Human Resources fördern wir kontinuierlich Aus- und Weiterbildung, Diversity sowie die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Bei unseren betrieblichen Abläufen achten wir auf Energieeffizienz und ein nachhaltiges Mobilitätsmanagement. Als Mitglied der UN-Finanzinitiative Principles for Responsible Investment (PRI) unterstützen wir das Ziel eines verantwortungsbewussten Managements von Wertpapieren. Um die zunehmende Bedeutung der Nachhaltigkeit nicht nur im Bereich der Anlagen zu unterstreichen, schaffen wir ein Nachhaltigkeits-Council und die Stelle des Nachhaltigkeitsbeauftragten.

Bestätigung unserer Strategie

Gerade die Folgen der Covid-19-Pandemie haben gezeigt, dass unsere strategische Ausrichtung stimmt: Das Geschäftsmodell der LLB-Gruppe ist breit abgestützt und basiert auf unseren traditionellen Stärken wie Stabilität, Innovation und Nachhaltigkeit. Unsere solide Eigenkapitalausstattung schafft Vertrauen. Wir halten deshalb an unserer Strategie StepUp2020 fest und verlängern sie um ein Jahr. Dann dürfte bereits deutlicher erkennbar sein, welche Auswirkungen die Corona-Pandemie auf die Weltwirtschaft im Allgemeinen und die LLB-Gruppe im Speziellen hat.

Strategische Schwerpunkte bis Ende 2020

Um in diesem anspruchsvollen Umfeld erfolgreich operieren zu können, liegt unser Fokus in der zweiten Jahreshälfte vor allem auf der Profitabilität. Innerhalb der LLB-Gruppe sind weitere Initiativen zur Ertragssteigerung geplant. Aufgrund des hohen Margendrucks wird es aber auch darum gehen, Potenzial für weitere Kosteneinsparungen zu identifizieren und zu nutzen. Dies beinhaltet etwa, Projekte und Investitionen neu zu priorisieren.

Trotz des herausfordernden Umfelds blicken wir vorsichtig optimistisch in die Zukunft. Für das Gesamtjahr 2020 erwarten wir ein solides Konzernergebnis. Dank unseres stabilen Fundaments, der breit diversifizierten Ertragsstruktur und des fokussierten Geschäftsmodells haben wir eine gute Basis, um unsere Unternehmensgruppe erfolgreich weiterzuentwickeln.

Danke für Ihr Vertrauen

Wir danken Ihnen, geschätzte Aktionärinnen und Aktionäre, und unseren Kunden, für das entgegengebrachte Vertrauen und Ihre Treue. Ein besonderes Dankeschön gebührt auch unseren Mitarbeitenden. Sie haben sich in den letzten Monaten mit viel Elan und grossem Einsatz den Herausforderungen im Zuge der Corona-Pandemie gestellt und diese mit viel Erfolg gemeistert.

Freundliche Grüsse

Roland Matt, Group CEO (Unterschrift)

Roland Matt
Group CEO

Georg Wohlwend, Präsident des Verwaltungsrates (Unterschrift)

Georg Wohlwend
Präsident des Verwaltungsrates